Dienst-E-Bike-Projekt der Evangelischen Kirche

Die Evangelische Landeskirche in Baden nimmt ihre Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung ernst. Sie hat sich verpflichtet den CO²-Ausstoß zu vermindern und nicht nur über den Klimaschutz und ökologische Verantwortung zu reden, sondern auch entsprechend zu handeln. Eine unter vielen Maßnahmen ist, dass sie die Anschaffung von E-Bikes für ihre Mitarbeitenden fördert. Der Evangelsiche Kirchenbezirk Adelsheim-Boxberg hat den Impuls der Landeskirche aufgenommen und bietet seinen Pfarrern und Pfarrerinnen zu günstigen Konditionen ein E-Bike an - das ist ein Angebot das für die persönliche Gesundheit wie für die Schöpfung sinnvoll ist. Jeder Pfarrer und jede Pfarrerin ist viel für die Seelsorge unterwegs. Die E-Bikes haben eine Trittkraftunterstützung bis zu 25 km/h und gelten in der Verkehrsordnung als Fahrräder und müssen nicht wie Mofas versichert werden.

Meine Motivation E-Bike zu fahren

Rüdiger Krauth, Dekan Adelsheim-Boxberg

"Radfahren macht Spaß und ist gesund. Freilich ist das gut, wenn man es ausschließlich mit eigener Muskelkraft  macht. Aber ich weiß, dass viele Pfarrerinnen und Pfarrer nicht so gerne für ihre Besuche mit dem Fahrrad fahren, weil sie so schnell verschwitzt sind oder weil sie zu schnell aus der Puste kommen. Wir sollten so selten wie irgend möglich mit dem Auto fahren. Und da das Gehen mehr Zeit benötigt, empfehle ich das E-Bike. Es ist im Pfarrdienst für den Bereich von wenigen Kilometern das ideale Fortbewegungsmittel!"

Welche Kriterien soll ein Dienstrad E-Bike für einen Pfarrer erfüllen?

Erhard Mott

Damit das elektrische Dienstrad vom Pfarrer/-in auch wirklich genutzt wird und sich sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch Vorteile gegenüber dem Automobil Gebrauch ergeben, sollte das E-Bike folgende Kriterien erfüllen:

  • aus deutscher Produktion
  • robuster E-Antrieb
  • wartungs- und verschleißarm
  • einfach zu reparieren
  • langfristige Ersatzteile Versorgung
  • praktisch, sowohl für den Alltag als auch in der Freizeit geeignet
  • ggf. von mehreren Personen nutzbar
  • Mitnahmen- u. Transportmöglichkeiten für Utensilien wie Talar, Akten usw.
  • Bei Bedarf Mitnahmemöglichkeit im Auto oder der Bahn

Ich habe für das Evangelischen Kirche Dienstrad Projekt eine Auswahl an E-Bikes und Transportmöglichkeiten zusammengestellt, welche die Anforderungen für den Gebrauch eines Pfarrer/in erfüllen.

Vitali E-Falträder

Die Vitali E-Falträder werden bei Münster / Westfalen handgefertigt und sind da am universellsten einsetzbaren E-Bikes. Sie bieten in der Summe die meisten Vorteile:

  • für Personen von 1,45m bis 1,90m einstellbar
  • passt gefaltet in nahezu jeden Kofferraum
  • kostenlose Mitnahme im ÖPNV, auch ICE 
  • leicht fahrbar auch ohne E-Antrieb 
  • robuste, wartungsarme Technik
  • tiefer Gepäckschwerpunkt
  • hohe, sichere Fahrstabilität
  • einfache Bedienung
  • große Modellauswahl
  • Infos Vitali E-Falträder »

Tauber-Rad E-Bikes

Tauber-Rad E-Bikes werden bei Münster / Westfalen auf Kundenwunsch handgefertigt. Jedes E-Bike ist ein Unikat, denn Sie haben eine immense Auswahlmöglichkeit unterschiedlicher Rahmenformen, E-Antrieben, Schaltungen usw. Tauber-Rad E-Bikes bieten sehr viele Vorteile:

Gepäckmitnahme auf dem E-Bike

Um ein E-Bike im Alltag wirklich zu nutzen, braucht man einen "Kofferraum" fürs Gepäck. Beim Pfarrer/-in sind das z.B. Talar, Dokumente, Büroausstattung, Schulunterlagen, Regenschutzbekleidung oder Platz für Einkäufe.

Mir erscheint das KlickFix Gepäcktaschen- und Korb System ideal, weil es für jeden Bedarf eine praktische Lösung bietet.

Meine Begeisterung fürs E-Bike

Erhard Mott

Als Christ habe ich mein Leben lang versucht, ein einfaches Leben im Sinne des Hl. Franzikus zu führen, welches im Einklang mit der Schöpfung steht. Dazu gehören bewusste, gewissenhafte Entscheidungen für die Wahl der Nahrungsmittel, Bekleidung, Wohnung oder Fahrzeuge. Ebenso für was ich meine Lebensenergie einsetze. Als selbstständiger Unternehmer sehe ich meine Lebensziele nicht in monetärem Reichtum. Meine Motivation ist in erster Linie, meiner Familie, Mitarbeitern, Kunden und dem Leben in Freiheit zu dienen. Da ich selbst gerne mit dem Fahrrad unterwegs bin, habe ich sprichwörtlich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Die Entscheidung für das E-Bike traf ich sehr früh

Bereits im Jahr 2004 entschied ich mich, meinen klassischen Fahrradhandel ausschließlich auf Fahrräder mit Elektrounterstützung umzustellen. Denn um wirklich in Deutschland mit seinen hügeligen Landschaft das Fahrrad als Automobilersatz zu verwenden, braucht es eine motorisierte Unterstützung. Das Elektrorad oder E-Bike ist meines Erachtens derzeit der wichtigste Entwicklungssprung in der Mobilität, da es sich bei guten E-Bikes um langfristige, haltbare Wirtschaftsgüter handelt, die minimal Energie für die Fertigung und Fortbewegung benötigen.

Meine E-Bike Konzepte

Im modernen E-Bike Massenmarkt soll viel Geld verdient werden. Verbände, Hersteller oder Konzerne, die sich mehr für die Profitmaximierung und weniger für die E-Bike Kultur interessieren, bestimmen die Modell- und Preispolitik. Meine E-Bike Konzepte richten sich ausschließlich am Bedarf des jeweiligen Nutzers/-in aus. Deshalb kommt es mir auf eine gute Technik an, meine E-Bikes sind alle preiswert, also ihren Preis wert.