Die stufenlose NuVinci Nabenschaltung

Die stufenlose NuVinci Nabenschaltung in Kombination mit einem Gates Zahnriemen und BOSCH Performance Antrieb

Die stufenlose NuVinci Nabenschaltung in Kombination mit einem Gates Zahnriemen und BOSCH Performance Antrieb

Die Entwicklungsgeschichte des stufenlosen NuVinci Planetengetriebe

Erklärung Schaltungsprinzip | Bild anklicken >>
Erklärung Schaltungsprinzip | Bild anklicken >>
Video NuVinci Funktion | Bild anklicken >>
Video NuVinci Funktion | Bild anklicken >>
NuVinci-N380-N330_Bedienungsanleitung
NuVinci-N380-N330_Bedienungsanleitung | Bild anklicken »
Die Übersetzungsbreite der NuVinci Nabenschaltung beträgt 360%
Die Übersetzungsbreite der NuVinci Nabenschaltung beträgt 360%
Die stufenlose NuVinci N360 Schaltungsnabe...
Die stufenlose NuVinci N360 Schaltungsnabe...
...NuVinci N380 mit angebautem elektrischen Verstellmotor für Harmony oder H-Sync
...NuVinci N380 mit angebautem elektrischen Verstellmotor für Harmony oder H-Sync
der NuVinci Drehgriff zur manuellen stufenlosen Bedienung
der NuVinci Drehgriff zur manuellen stufenlosen Bedienung
Der perfekte E-Bike Antrieb am blueLABEL Charger BOSCH Performance Line + NuVinci + Gates Carbonzahnriemen
Der perfekte E-Bike Antrieb am blueLABEL Charger BOSCH Performance Line + NuVinci + Gates Carbonzahnriemen
Die stufenlose NuVinci-Nabe + Gates Zahnriemen in einem Riese & Müller CHARGER
Die stufenlose NuVinci-Nabe + Gates Zahnriemen in einem Riese & Müller CHARGER

2007 brachte die US amerikanische Firma Fallbrook die erste Variante der NuVinci N170 auf den Markt. Die Technik des stufenlosen Planetengetriebes wurde zu Ehren von Leonardo da Vinci, der bereits 1490 eine Skizze des wohl ersten CVT-Getriebes (continuously variable transmission, dt. stufenloses Getriebe) anfertigte, NuVinci genannt.

Seit 2010 wird das Modell NuVinci N360™ produziert. Seit 2011 die Variante NuVinci Harmony, die nicht mehr manuell bedient wird, sondern sich automatisch an die Geschwindigkeit und Trittfrequenz anpasst.

Als weitere Fortsetzung der NuVinci Harmony zum vollautomatischen Getriebe wurde in zusammenarbeit mit BOSCH die NuVinci H-Sync entwickelt. (Harmony synchronisiert mit BOSCH) Bei dieser Getriebevariante wird komplett auf einen Schaltgriff auf der rechten Lenkerseite verzichtet.

Fallbrook hat nicht nur den Fahrradmarkt im Blick, das stufenlose Getriebe wird ebenfalls in Kleinfahrzeugen und im Maschinenbau verwendet. Die Antriebskräfte sind in diesen Bereichen wesentlich höher als im (Elektro)-Fahrrad. Daher wird eine NuVinci Nabenschaltung selbst im leistungsstärksten E-Bike niemals grenzwertig belastet. Eine NuVinci Nabenschaltung ist erfahrungsgemäß völlig wartungs- und verschleißfrei! Eine sehr schöne Darstellung der Funktionsweise einer NuVinci N360 finden Sie hier »

Die Differenz zwischen dem leichtesten und schwersten Getriebestufe beträgt 360%. Das bedeutet in der leichtesten Übersetzung legt das Hinterrad 2,21 Meter, in der schwersten 7,97 Meter pro Pedalumdrehung zurück. Das entspricht in etwa einer 10-Gang Kettenschaltung und ist höher als bei einer Shimano 7-/8-Gang Nabenschaltung.

Seit Ende 2015 hat Fallbrook die Entfaltung der N360 um 5,6% auf 380% erhöht. Die neue Modellbezeichnung lautet demnach N380. Der Vorteil der größeren Entfaltung kommt in erster Linie den schnellen E-Bikes zu gute, die eine Geschwindigkeit von 45 km/h erreichen.  Hier war die N360 bisher zu kurz übersetzt, mann konnte bei der hohen Geschwindigkeit kaum so schnell mittreten.

Um gegen preiswerte Nabenschaltung wettbewerbsfähiger zu sein, gibt es ebenfalls ab Saison 2016 eine abgespeckte NuVinci-Schaltung, nämlich das N330.

Bedienung der manuellen NuVinci

Der manuelle Drehgriff zur Verstellung der Übersetzung befindet sich auf der rechten Lenkerseite, ohne Einrastung drehen Sie nach Gefühl in die gewünschte Position, in der Sie am angenehmsten Pedalieren können. Das Verdrehen des Griffs geht leicht und ist auch von zarten Frauenhänden bedienbar.

Bedienung der automatischen NuVinci N380 Harmony

Bei der Automatik-Variante NuVinci N380 Harmony erfolgt der Schaltvorgang elektronisch gesteuert. Nach kurzer Fahrtstrecke haben Sie mit dem Drehgriff Ihre ideale Trittfrequenz reguliert und lassen den Drehgriff los - fertig! Sobald Sie mehr in die Pedale treten um die Geschwindigkeit oder die Motorunterstützung am Berg zu erhöhen, wird das NuVinci-Getriebe von der Elektronik des Mittelmotors automatisch angesteuert. Sie treten immer in der selben Trittfrequenz gleichmäßig leicht. Der elektrische Verstellmechanismus wird von der Bordbatterie mit Strom versogt und verbraucht permanent etwa unbedeutende 2 Watt. Sie können die Automatik-Schaltung auch per Knopfdruck manuell bedienen.

Der Entwicklungsschritt der N380 Harmony ist vergleichbar im Auto vom Getriebe mit Handschaltung zum Automatikgetriebe. Während beim Auto noch Getriebestufen ein feines Rucken beim Schaltvorgang bedingen, schaltet das stufenlose NuVinci-Getriebe völlig weich. Der Elektromotor arbeitet immer im idealen Drehzahl-Leistungsbereich. Gerade für "schaltfaule" Personen ist die NuVinci Harmony besonders geeignet, da beim Anfahren in zu schweren Gängen extrem viel Strom verbraucht wird. Auf alle Fälle erhöht sich durch das NuVinci Harmony Automatik-Getriebe die Akkureichweite und der Motor sowie Antriebskette und Zahnräder werden geschont.

Bedienung der automatischen NuVinci N380 H-Sync

Eine Weiterentwicklung zur Vollautomatik bietet die NuVinci-Schaltung N380 H-Sync. Bei diesem System übernimmt die Steuerung der Schaltung die Elektronik des E-Bike Motors. Bisher gelang das nur der Firma BOSCH. Mit dem Bosch Bedienelement auf der linken Lenkerseite wird die Trittfrequenz eingestellt. Je nach persönlicher Vorliebe zwischen ca. 55 und 80 Pedalundrehungen pro Minute. Die NuVinci Schaltung H-Sync reguliert vollautomatisch das stufenlose Planetengetriebe. Wem das zu vollautomatisch ist, kann die Schaltfunktion per Knopfdruck verändern und schaltet dann 9-Gänge stufenweise wie an einer Getriebeschaltung. Der Nachteil beim Schalten mit Getriebestufen ist jedoch der, dass Sie in dieser Funktion die Motorleistung von Eco bis Turbo nicht sofort ändern können und erst umständlich aus der Schaltfunktion aussteigen müssen.

NuVinci N380 Einsatzbereiche

Das im dauerhaft geschmierten Ölbad laufende stufenlose NuVinci Planetenschaltgetriebe hat konstruktionsbedingt einen höheren Reibungsverlust als andere Fahrradschaltungen. In einem herkömmlichen Fahrrad ohne Elektroantrieb läuft die Schaltung spürbar schwerer als andere Ketten- oder Nabenschaltungen, in einem E-Bike führt das zu etwas geringerer Akkureichweite. Daher ist die Verwendung der robusten NuVinci Schaltung idealerweise in einem E-Bike mit Mittelmotor. Dort können die Motoren mit voller Kraft arbeiten, ohne das Getriebe zu beschädigen. BOSCH gibt daher an seinen Mittelmotoren die gleiche Leistung frei wie bei einer Kettenschaltung, jedoch mit einem großen Unterschied: Die Kettenschaltungen verschleißen wesentlich schneller und sind auf Dauer kostspieliger als E-Bikes mit einer NuVinci Nabenschaltung!

Schmutz, Regen, Bergstrecken und viele Kilometer spielen bei der NuVinci Nabenschaltung überhaupt keine Rolle. Das Bedienen des Drehgriffs ist kinderleicht, wer sich mit der Funktion einer Fahrradschaltung schwer tut, hat mit der stufenlosen NuVinci Schalttechnik überhaupt keine Probleme. Die Anschaffungskosten eines E-Bikes mit einer NuVinci Schaltung sind etwa 100EUR bis 200EUR höher als bei einer herkömmlichen E-Bike Schaltung. Wenn die unempfindliche NuVinci Schaltung verwendet wird, sollte das Gesamtkonzept eines pflegearmen E-Bike danach ausgerichtet sein: Verschleißarme Hydraulikbremsen, unplattbare Bereifung, verstärkte Laufräder und Felgen, verwindungssteifer Rahmen usw., komfortabler Sattel und Lenker. Eben alles, was ein solides E-Bike dauerhaft sicher und funktionsfähig macht.

NuVinci N330 und N380 im E-Bike mit BOSCH Mittelmotor

Bosch verwendet bei der NuVinci Schaltung die Kettenschaltungssoftware. Das bedeutet dass bei E-Bikes mit NuVinci Schaltung die maximale Kraft des BOSCH Motors zur Verfügung steht!

  • NuVinci gibt bei der N380 Getriebnabe Mittelmotoren bis 350Watt frei und darf für Lastenräder bis 168kg eingesetzt werden! (Beim Fahrradgewicht spielt u.a. die Tragfähigkeit der Nabenachse eine Rolle)

NuVinci N380 mit Zahnriemenantrieb und Kettenantrieb

Die Kettenlinie vom Motor zum Antriebsritzel am Hinterrad ist bei einer Nabenschaltung immer geradlinig. Deshalb greift die Kette immer geradlinig in die Zahnräder ein und es können stärkere Ketten als bei filigranen  Kettenschaltungsvarianten verwendet werden. Der Antriebsstrang bei einer NuVinci Nabe Motorritzel -> Kette -> Hinterradritzel ist aus diesem Grund weit verschleißärmer als bei Kettenschaltungen.

Wird statt der Kette ein Gates Carbon-Zahnriemen verwendet, ist der Verschleiß noch geringer und Wartungsarbeiten entfallen völlig. Kein Schmieren und Verschmutzen der Kette. Der Zahnriemen wird frühestens nach 10.000 km nachgespannt.

Die Kombination NuVinci Schaltung mit Gates Carbon Zahnriemenantrieb ist die wartungs- und verschleißärmste E-Bike Antriebstechnik!

Unsere E-Bike Modelle 2017 mit NuVinci Harmony

Unsere E-Bike Modelle 2017 mit NuVinci H-Sync Automatic

Fazit NuVinci E-Bike Schaltung

Jede Münze hat zwei Seiten, jeder Vorteil birgt auch Nachteile. Darum möchten wir objektiv und fair die NuVinci Nabenschaltung im E-Bike Einsatz bewerten.

NuVinci Nachteile

  • höheres Gewicht gegenüber anderen Schaltungsarten
  • höherer Reibungsverlust gegenüber anderen Schaltungsarten. Dies wird oft als "Schlupf" bezeichnet. Das ist aber falsch. Es liegt an der Kraftübertragung durch einen komprimierten Ölfilm und die sich bewegenden mechanischen Teile.
  • geringere Akkureichweite (etwa 5-7% gegenüber Kettenschaltung)
  • geringere Beschleunigung gegenüber Kettenschaltungen
  • höherer Preis als herkömmliche Schaltungen

NuVinci Vorteile

  • Maximale Antriebskräfte des Mittelmotors möglich
  • nahezu wartungs- und verschleißfrei
  • großes Übersetzungsverhältnis, hohe Entfaltung von 380%
  • kinderleichtes, intuitives Schalten durch leichte Verdrehung des Schaltgriffs oder
  • vollautomatisches Schalten möglich (NuVinci Harmony, NuVinci Automatic)
  • fein dosierbare Übersetzungsabstufung
  • Schalten auch unter Last am Berg
  • geräuschloser, weicher Schaltvorgang

Besonderer Hinweis:

  • Je schneller ein E-Bike gefahren wird, um so weniger spüren Sie den Reibungsverlust der NuVinci-Nabe. Über 27km/h kann subjektiv kaum ein Unterschied zur Kettenschaltung festgestellt werden.
  • Je nach Übersetzung kann man bei einem 25km/h schnellen E-Bike mit NuVinci N380 bis zu einer Geschwindigkeit von 35 - 40 km/h mittreten.